Social-Media

Kultur

Die Toten von der Falkneralm

Die Toten von der Falkneralm von Miroslav Nemec „Die Wahrheit“ titelte der 73. Fall des Münchner Tatort-Teams. Und tatsächlich mussten wir bei der Erstausstrahlung jüngst der Wahrheit ins Auge blicken, dass das Duo Ivo Batic (Miroslav Nemec) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) nach 25 Jahren Einsatz an seine Grenze kam. Aber kein Grund zur Traurigkeit. „In Rente gehen wir noch lange nicht“, verriet Miroslav Nemec vor seiner Lesung beim Krimifestival München im Circus Krone. Hier stellte er seinen ersten Roman „Die Toten von der Falkneralm“ vor und gab damit den Startschuss in den Krimi-Herbst. Auf die Idee brachte ihn ein befreundeter Verleger aus dem Knaus Verlag bei einer Bergwanderung in Montafon. Dabei ist Miroslav Nemec‘ erster Autorenfall mehr als nur ein Krimi von vielen, denn der Schauspieler erzählt aus der Ich-Perspektive. So soll er bei einem „Mörderischen Wochenende“ über „Mord in Fiktion und Wirklichkeit“ diskutieren, als plötzlich drei Gäste nacheinander zu Tode kommen. An eine Verkettung unglücklicher Umstände, wie die Berchtesgadener Polizei resümiert, glaubt Nemec allerdings nicht und beginnt kurzerhand auf eigene Faust zu ermitteln. Tatort-Fans des Ivo Batic lernen also den Menschen Miroslav Nemec kennen und erfahren nach seiner Biografie „Miroslav Jugoslav“ mehr über den 62-jährigen.

Zwei Jahre hatte sich Nemec für den Krimi Zeit gelassen und vor allem genommen, um sich mit sich selbst auseinanderzusetzen und den Ausnahmezustand auf dem Berg zu Papier zu bringen. „Ich arbeite viel mit Diktafon und schreibe mir alles mit Bleistift überall auf. Das, was ich nicht mehr entziffern kann, reime ich mir zusammen. Hauptsache die Fantasie und die Idee sind stichwortartig festgehalten“, so Nemec. Auch beschreibt er sein Buch als leichte Kost: „Der Sommer hat schon viele dazu verführt, es an den Strand mitzunehmen. Das freut mich natürlich. Ich hoffe, dass die Leute beim Lesen genauso Spaß haben, wie ich beim Schreiben.“ Herrlich authentisch präsentierte der gebürtige Kroate das Ergebnis vor 1.000 Neugierigen im Rahmen seiner Krimilesung und gab die einen oder anderen Hintergrundinfos preis. Und auch mit Kritik weiß Nemec umzugehen. Auf die Meinung eines Rezensent „Nach lesen der Lektüre wünscht sich der Leser, es hätte Batic ermittelt“, konterte Nemec clever: „Ich hab gleich den Ivo angerufen und gesagt ‚Wie schaut’s aus, wenn wir das verfilmen, würdest Du dann den Miroslav spielen?‘ Ja, hat er gesagt. Das macht er. Er möchte aber ein paar Dialoge ändern. Das hab ich verstanden, also: So mach ma’s.“ Stoff zum Verfilmen liefert „Die Toten von der Falkneralm“ allemal. Wir sind gespannt!

Weiterlesen
Das könnte Dir auch gefallen...
Kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr in Kultur

  • "Moving Shadows" tritt mit einem neuen Programm in München auf. "Moving Shadows" tritt mit einem neuen Programm in München auf.

    Kultur

    Tanzende Schatten

    Von

    „Mobilés“ führen im Prinzregententheater „Moving Shadows“ auf Eine Leinwand, Artisten, dazu Licht und Musik, mehr braucht...

  • Das Ahrntal im Winter. Das Ahrntal im Winter.

    Kultur

    Glanzlichter im Tauferer Advent

    Von

    Märchenhafter Weihnachtszauber am Reinbach-Wasserfall im Ahrntal Wer in der Adventszeit das Ahrntal besucht, kann in eine...

  • Wunsch-Schiffchen auf dem Millstädter See. Wunsch-Schiffchen auf dem Millstädter See.

    Kultur

    Märchen und besinnliche Märkte

    Von

    Advent in Kärnten mit romantischem Weihnachtsdorf Die Tage werden kürzer und die Nächte länger. Der Winter...

  • Maskenball in den Swarovski Kristallwelten Maskenball in den Swarovski Kristallwelten

    Kultur

    Rendezvous der Masken

    Von

    Halloween in den Swarovski Kristallwelten Bereit für eine schaurig-schöne Reise rund um den Globus? Der Herbst...

  • Christian Eduard Franke-Landwers, Juana Schwan & Dr. Alexander Kunkel Christian Eduard Franke-Landwers, Juana Schwan & Dr. Alexander Kunkel

    Kultur

    „Highlights“ auf der Kunstmesse

    Von

    Zahlreiche Prominente besuchen die Residenz in München Sie waren auf der „Highlights“ dabei: Stephanie Gräfin von...

Das könnte Dir gefallen:

Douglas-Überraschungen im Osternest.

Werbung

Bald kommt der Osterhase

Von 29. Februar 2024
Der Drache aus Drohnen am Burj Al Arab Jumeirah.

Werbung

Drohnenshow in Dubai

Von 15. Februar 2024
Mit Hunkemöller wird der Winter kuschelig warm.
Top
Dein Erfolg in digitaler Form!
Hole dir das topaktuelle MDL Magazin als E-Paper und genieße faszinierende Inhalte. Entdecke wegweisende Ideen für dich, dein Unternehmen und deinen Lifestyle. Bei Fragen wende dich bitte an: aboservice@mdl-magazin.de